November 2022

In der Regionalen Schule ist der Einbau ortsfesten Möblierung, Schränke in den Klassenräumen, Sitzmöblierung in den Freilernzonen im Obergeschoss und Garderoben auf den Fluren bereits gut vorangekommen, ebenso die Feininstallationen der Haustechnikgewerke. Die Bodenbelagsarbeiten mit Linoleum haben sich weiter verzögert und die Malerarbeiten sind bereichsweise noch immer nicht fertiggestellt. In der Zweifeldsporthalle sind die Elektroinstallationen weit gediehen, die Fliesenarbeiten und der Einbau der Sportgeräteunterkonstruktionen an der Sporthallendecke sind abgeschlossen. In der Sporthalle hat der Einbau der Prallwand begonnen. In der Grundschule ist der Einbau der Wandfliesen in vollem Gang, der Trockenbauer hat mit der Unterkonstruktion der Abhangdecken begonnen, die Malerarbeiten sind zum Stillstand gekommen. Die Haustechnikgewerke haben Ihre Rohinstallationen fast abgeschlossen. Die Installationen der Innentüren und des Linoleum-Bodenbelags sind gestartet. In den Außenanlagen werden die zukünftigen Gehölz- und Rasenflächen Zug um Zug grob planiert und es erfolgt der Wiedereinbau des vor Baubeginn flächig abgeschobenen Oberbodens. Im Bereich der Grundschule werden die letzten Leerrohre und die Stromleitungen für die Außenbeleuchtung verlegt. Die Sportplatzerweiterung, Umbau eines „Bolzplatzes“ zur „Kampfbahn Typ C“ ist fertiggestellt und vollständig abgenommen. Die Leichtathleten und Fußballer haben den Trainings- und Spielbetrieb aufgenommen.
R. Kistler
Amt für Bau, Regionalentwicklung

Juli 2022

In der Regionalen Schule sind die Fliesenarbeiten fertiggestellt, die Malerarbeiten
sind ins Stocken geraten und behindern die Endmontage der austechnikgewerke und die Montage der Akustikdecken durch den Trockenbau. Die Bodenbelagsarbeiten mit Linoleum gehen langsam voran. In der zweifeldsporthalle mit Mensa sind die Fliesenarbeiten gut vorangekommen, mit Ausnahme der Sanitärbereiche und der Mensaküche sind die Arbeiten bereits abgeschlossen. Die Elektroverkabelung in der Sporthalle wird zurzeit umgesetzt. Die Südfassade der Sporthalle wurde zwischenzeitlich verglast. Die Unterkonstruktionen der deckenmontierten Sportgeräte sowie die Bodenhülsen der bodengebundenen Sportgeräte sind installiert. In Kürze folgt der Einbau des Sportbodens. Die Vormauerklinkerung der Außenund Innenhoffassaden der Grundschule/ Hort sind fertig und die Verglasung der Pfostenriegelfassade ist mit Ausnahme der Haupteingangstür abgeschlossen. Die Rohinstallationen der Haustechnikgewerke sind weit fortgeschritten. Der Estrichbau befindet sich massiv im Verzug und verhindert bislang den Einbau der Fußbodenheizung im Foyer. Im Bereich der Außenanlagen wird die umlaufende Wegeführung gebaut. Das Kleinspielfeld ist für den Einbau der Asphalttragschicht vorbereitet. Im Bereich der Hauptzufahrt und des Parkplatzes werden die Einfassungsborde gestellt, der Oberbau wird eingebracht und die Parkflächen hergestellt. Im August folgen die Asphaltierungsarbeiten. Die Sportplatzerweiterung (Sportplatz Zecher Weg) ist weiter vorangekommen. Im Bereich des Kunstrasenplatzes wurden die Elastikschicht und der Kunstrasen eingebracht; die Linierungen des Spielfeldes werden zurzeit erstellt. Die Verlegeschicht und die rote Deckschicht der Laufbahnen wurden fertiggestellt. Die Flutlichtanlage wurde installiert, der betriebsfertige Anschluss und die Ausrichtung der Flutlichtstrahler erfolgen bis Anfang August. Die Zaunanlage wurde bis auf wenige Restleistungen hergestellt.
Rolf Kistler
Amt für Bau, Regionalentwicklung und
Ordnungsangelegenheiten

Januar 2022

In der Regionalen Schule sind die Haustechnikgewerke mit der Rohinstallation gut vorangekommen, die Pfostenriegelfassaden im Bereich des Innenhofes werden derzeit installiert. Der Verblendklinker der Fassaden wurde, mit Ausnahme von rund 15 m² an der Nordseite des Gebäudes sowie der Innenhofwände, zwischenzeitlich fertiggestellt.

Das Dach der Zweifeldsporthalle mit Mensa wurde installiert. Zurzeit werden Restflächen geschlossen und Abdichtungs- und Dämmmaßnahmen durchgeführt. Die Foyersdecke wurde ausgeschalt und die Bodenplatte für den Einbau der Pfostenriegelfassade vorbereitet. Die Abdichtungsarbeiten der Rohbaudecke im Erdgeschoss sind bereits gut fortgeschritten und die Malerarbeiten in den Technikräumen im Obergeschoss beginnen kurzfristig; anschließend werden auch hier die Haustechnikgewerke mit ihrer Rohinstallation beginnen.

Die Grundschule/Hort wächst Zusehens empor. Das EG hat bereits zu 100% seine Betondecke erhalten und im OG werden Innen- und Außenwände errichtet.

Die Sportplatzerweiterung (Sportplatz Zecher Weg) ist in vollem Gang. Der Kunstrasen, die Kunststoff-Verlegeschicht sowie alle vorhandene Einbauten wurden entfernt. Die Geländebewegungen im Bereich der nördlichen und südlichen Erweiterungsfläche wurden weitestgehend durchgeführt, es folgt nun der zertifizierte Oberbau für die späteren Tennenbeläge.

R. Kistler
Amt für Bau, Regionalentwicklung und Ordnungsangelegenheiten

 

Oktober 2021

Seit den letzten Berichten über das o.g. BV, anlässlich Grundsteinlegung und Richtfest am 14.08.2021, hat sich einiges getan.

Die Regionale Schule ist rohbauseitig fertiggestellt, das letzte Drittel des Daches wurde am 21.09.21 betoniert. Ab dem 28.09. werden die Decken-Absteifungen im Bereich Foyer und in dem sich anschließenden ersten Drittels des Gebäudes (ausgehend vom Foyer entgegen dem Uhrzeigersinn) entfernt. Ab dem 04.10. beginnen die Abdichtungsarbeiten der Betonrohdecke im EG, sodass der Aufbau der Pfostenriegelfassade des Foyers unmittelbar nachfolgend beginnen kann; parallel werden im EG und OG die Fenster eingebaut und der Verblendklinker der Fassade weiter aufgemauert. Bei Einhaltung des straffen Terminplanes, wird die äußere Hülle des Gebäudes bis zum 18.10. vollständig geschlossen sein, der Startschuss für die Haustechnikgewerke mit ihren Rohinstallationen zu beginnen.
Die Zweifeldsporthalle mit Mensa hat zwischenzeitlich einen Dachstuhl erhalten, aus Leimholzbinder-Trägern in Breiten bis zu 0,60 m, Höhen bis 1,50 m und Längen bis zu 32 Metern. Die Schal- und Bewehrungsarbeiten der übrigen Dachflächen haben begonnen. Ziel ist es, die äußere Hülle des Gebäudes bis Anfang November ebenfalls zu schließen, damit ein Winterausbau im Innern des Gebäudes möglich ist.
Die Fundamentplatte der Grundschule/Hort wurde mittlerweile komplettiert; mit den Schal- und Armierungsarbeiten der aufgehenden Stahlbetonwände wurde begonnen.

Grundsteinlegung an der Grundschule

Die Zeitkapsel wurde von Herrn Klaus-H. Petersen der PPP Architekten und Stadtplaner GmbH, mit Unterstützung der Schulleitung Heide Hollstein in den Stein gesetzt.

14. August 2021

Eine ganz besondere Stunde für Zarrentin, war das am Samstag auf der mächtigen Baustelle vor den Toren der Schaalseestadt. Zur großen Freude von Bürgermeister Klaus Draeger hielt Ministerpräsidentin Manuela Schwesig lobende, große Worte an die Gäste und die Stadtvertretung für dieses mutige Projekt. Auch Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus fügte seinen Respekt und Hochachtung an die Worte der Ministerin an.
Als "Mercedes für den ländlichen Raum" betitelte er den enstehenden Schulcampus, dass Klaus Draeger vor Rührung mit den Tränen kämpfte.

Neue Schule mehr als ein Traum

Hier geht es zum SVZ Artikel (730,6 KiB)

17. August 2020 Spatenstich

Eine Herzensangelegenheit für Bürgermeister Klaus Draeger. Viele Jahre musste er kämpfen und nun endlich ist es soweit.

Eine lange Planungsphase die durch das Amt Zarrentin, allen voran Dirk Schiewer, Bauamtsleiter, durchgeführt werden mußte. Gelder mußten beschafft werden und vieles mehr. Das hat natürlich ein paar Jahre gedauert, aber Bürgermeister Klaus Draeger hat nicht aufgegeben und so konnte am vergangenen Freitag der erste Spatenstich von Schulleiterin Heide Hollstein, Landwirtschaftsminister Dr Till Backhaus und Bürgermeister der Stadt Zarrentin, Klaus Draeger, gesetzt werden.

Ein bedeutender, sehr emotionaler Moment für Klaus Draeger, für den dieses Projekt eine echte Herzensangelegenheit ist.

Die Planung der drei Gebäude mit Mehrzweckhalle, Grundschule, Hort und Regionalschule kostet nicht nur viel Geld sondern auch viel Kraft. Aber nun kann es endlich losgehen und wir sind jetzt schon gespannt, wann die ersten Zarrentiner Schüler durch die Eingangstür gehen dürfen.